Menü
  • Foto: © Kliniken Maria Hilf

    Foto: © Kliniken Maria Hilf

  • Foto: © Kliniken Maria Hilf

    Foto: © Kliniken Maria Hilf

4. Quartal 2019 | Anzeige

Mit Zusatzleistungen qualifizierte und engagierte Pflegekräfte erreichen

Kliniken Maria Hilf

17 Fachabteilungen, rund 2500 Mitarbeiter: Die Kliniken Maria Hilf ist einer der größten Arbeitgeber in Mönchengladbach. An der Ortsgrenze zu Viersen mitten im Grünen gelegen, präsentiert sich das Haus als ein moderner Arbeitgeber, der größten Wert auf perfekte ergonomische Strukturen legt. „Unsere Mitarbeiter schätzen die lichtdurchfluteten Räumlichkeiten unseres Krankenhauses und die höchsten Anforderungen, die wir an die Arbeitssicherheit stellen“, sagt Personalleiter Volker Gläser.

Mit vielen weiteren Bausteinen sorgt das Haus für eine Arbeitsumgebung, die darauf abzielt, bestehendes Pflegepersonal langfristig zu binden und weitere qualifizierte und engagierte Pflegekräfte in Festanstellung zu gewinnen. „Die Pflege lebt vom Teamgedanken. Bei uns herrscht eine familiäre Atmosphäre, denn die Teams sind überschaubar“, erklärt Volker Gläser, der großen Wert darauf legt, dass die Mitarbeiter der Kliniken auch die Fort- und Weiterbildungsangebote des Hauses in Anspruch nehmen.

Mitarbeiter der Kliniken Maria Hilf profitieren von der ganzen Bandbreite der Vorteile, die nur ein Großunternehmen bieten kann: Großzügige Maßnahmen zum betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM), Unterstützung bei der Karriereplanung, eine bestens ausgestattete Zusatzversorgungskasse. Zu den teils kostenlosen Leistungen innerhalb des BGM zählen Lauftrainings, Ernährungsberatung, vergünstigte Sport- und Wellness-Angebote in der Region, Rauchfrei-Kurse, Nutzung von Massagestühlen, Lachyoga-Kurse und Fahrsicherheitstraining. Das Prämienprogramm „Benefiteria“, ein Punktesystem, bei dem Sach- oder Wertprämien eingelöst werden können, steht allen Festangestellten offen. Jeder Mitarbeiter kann darüber hinaus Fahrräder oder E-Bikes über die Kliniken leasen.

Zurück